Camcorder

Camcorder-Einkaufsführer
Videokameras bzw. Camcorder sind seit ihrer Einführung sehr v...
Mehr lesen

Camcorder-Einkaufsführer

Videokameras bzw. Camcorder sind seit ihrer Einführung sehr viel weiterentwickelt worden, Sie finden Sie in beinahe jeder Größe und in zahlreichen mobilen Geräten. Sie sind ein ausgezeichnetes Mittel, um unsere Erinnerungen einzufangen und zu teilen, sei es an besondere Familienereignisse, Nachrichten oder alles andere im Leben, das Sie um der Geschichte willen festhalten möchten.

Fast alle Leute jeglicher Altersklassen nutzen mittlerweilen Camcorder und verdienen mit ihren Aufnahmen sogar Geld, da Amateur-Filmer sehr beliebt sind und häufig sogar offizielle Reporter mit Bilder zu ihren Stories versorgen. Jeder scheint inzwischen den einen oder anderen Camcorder zu Hause zu haben, weil ihr Erwerb sehr preisgünstig geworden ist, und weil die Bedienung inzwischen kinderleicht geworden ist.

Wenn Sie sich einen Camcorder anschaffen wollen oder Ihren alten durch einen neuen ersetzen, gibt es ungefähr zehntausend verschiedene Modelle, die zur Auswahl stehen. Die Frage ist also, welcher der richtige für Sie und Ihre Bedürfnisse ist?

Zuerst sollten Sie sich fragen, für welche Zwecke Sie den Camcorder nutzen werden, also zu einen, wofür Sie ihn brauchen, zum anderen, welche Features er aufweisen sollte.

Arten von Camcordern:

Es gibt heutzutage viele, viele verschiedene Arten von Camcordern am Markt, und welchem Sie sich aussuchen, hängt von Ihren Bedürfnissen ab.

Analoge Camcorder sind solche, die ein Video auf einem analogen Medium wie einer Videokassette aufzeichen, diese sinken in der Beliebtheit deutlich zugunsten der neueren digitalen Videokameras.

DV- oder digitale Video-Camcorder zeichnen im digitalen Format auf einem digitalen Medium wie zum Beispiel einer Speicherkarte auf. Diese sind inzwischen mit Abstand am beliebtesten, weil sie meist klein, tragbar und preisgünstig sind. Man sollte allerdings anmerken, dass manche DV-Kameras auch auf Videokassette aufzeichnen, aber dieser werden in Anbetracht schnellerer und größerer Speichermedien obsolet.

Speichermedium:

Es gibt so einige Medien, auf denen Camcorder aufzeichnen, aber meistens wird Ihre Wahl nicht nur von Ihren Bedürfnissen abhängen, sondern zum Teil auch von Ihren technischen Vorkenntnissen, wenn Sie einen neuen Camcorder kaufen.

Camcorder können inzwischen auf so unterschiedlichen Medien wie Festplatten, Flashspeicher oder sogar DVDs, Discs oder digitalen Tapes speichern.

DVD:
Sie können heutzutage Camcorder kaufen, die direkt auf DVD aufzeichen, so dass Sie diese einfach nur noch entnehmen und in einen beliebigen DVD-Spieler einführen müssen. Diese Camcorder sind allerdings häufig etwas teurer, und zudem müssen Sie ja auch Rohlinge kaufen, so dass diese Variante recht kostenintensiv daherkommt.

Festplatte:
Manche Camcorder haben eingebaute Festplatten, wie Sie sie von Ihrem PC oder Notebook gewöhnt sind, wobei sie von der Größe her eher der eines Notebooks entsprechen. Damit sind Sie darauf beschränkt, wieviel die Festplatte Ihres Camcorders aufzeichnen kann. Auch Festplatten-basierte Camcorder sind meistens eher teuer im Vergleich.

Flash-Speicher:
Viele Camcorder zeichnen heutzutage mit einem Flash-Speicher wie beispielsweise einer SD-Karte oder anderen Flashkarten auf, wodurch sie zwar auf den Speicher der Karte begrenzt sind, Sie aber natürlich jederzeit mehrere Karten verwenden und nach Bedarf austauschen können. Die Preise für Flashkarten sind drastisch gesunken, weshalb sie zunehmend beliebt werden, weil sie für kleines Geld stundenlang aufzeichen können.

--Es gibt zahlreiche Camcorder geringerer Qualität, die eine eingebaute Flashkarte haben. Diese sind normalerweise sehr preiswert und sind eher als Einmal- oder Wegwerfkameras gedacht. Meist kann man sie in kleineren Läden erwerben und dort auch wieder abgeben, um sie sich auf DVD überspielen zu lassen, wobei die Kosten für die Überspielung meist schon im Kaufpreis inbegriffen sind. Manche dieser Einwegkameras sind allerdings auch schon so effektiv von Hackern bearbeitet worden, dass sie sie wieder und wieder genutzt haben, um Videomaterial auf ihren Computer zu überspielen.

Digitalband:
Digitale Bänder zeichnen tatsächlich auf einer physischen Kassette auf und ähneln insofern der klassischen VHS-Kassette, sind jedoch viel, viel kleiner. Ein großes Problem an dieser Art der Aufzeichnung ist allerdings die Zeit, die es dauert, das Video auf den Computer zu überspielen, da dies nur in Echtzeit möglich ist. Das Überspielen eines 60minütigen Videos dauert also auch exakt ei8ne Stunde. Wie bereits erwähnt, ist diese Form der Aufzeichnung eigentlich überholt, wird aber momentan noch häufig genutzt.

Wenn Sie einen Festplatten-basierten, Flash-basierten oder Digitalband-basierten Speicher auf Ihrem Camcorder nutzen, müssen Sie das Material via Firewire- oder USB-Oberfläche überspielen und dann gegebenenfalls auf DVD brennen. Dabei können Sie die Videos editieren und zusätzlich Special Effets wie Titel, Fade-Ins, Fade-Outs, Musik und mehr verwenden. Dafür braucht es natürlich ein wenig Fachwissen, aber die meisten Camcorder bringen einige Software mit, um Ihnen diese Aufgaben zu erleichtern. Bitte denken Sie daran, dass Sie für Firewire- und USB-Anschlüsse daran denen müssen, dass auch Ihr Computer die entsprechenden Anschlüsse besitzt. Mit USB ist das kein Problem, weil das jeder Computer hat, aber Firewire gehört nicht unbedingt zur Standard-Ausrüstung.

Welche Art von Speichermedium sich für Sie am besten eignet, hängt wiederum davon ab, für welche Zwecke Sie Ihren Camcorder nutzen wollen. Wenn Sie nur kurze Clips oder Ereignisse aufnehmen wollen, genügt ein Camcorder mit Flash-Speicher völlig, für längere Aufnahmen dagegen werden Sie sich eine größere Speicherkapazität wünschen, um längere Aufnahmezeiten realisieren zu können.

Welcher Camcorder ist der richtige für Sie?

Wollen Sie nur Familienfeiern filmen? Dann brauchen Sie kein High-End-Produkt, sondern etwas kleines und praktisches. Dafür eignen sich vor allem Flash-Speicher-basierte Camcorder, die normaler tragbar und klein sind, und dabei eine anständige Qualität des Videos gewährleisten.

Was für Features brauchen Sie?

Was für einen Camcorder Sie kaufen, kann auch von den Features abhängen, die Sie genötigen, und davon, welche Features jeder Camcorder bietet. Manche Camcorder sind für schlechte Lichtverhältnisse gut geeignet, andere nicht, das könnte also ein interessanter Gesichtspunkt sein. Das werdenm Sie nur herausfinden, indem Sie die Testberichte anderer Nutzer studieren und ihre Meinung über die zur Debatte stehende Kamera. Viele sagen zwar, dass sie mit einer Kamera auch bei schlechten Lichtverhältnissen zurecht kommen, aber wie sieht das Ergebnis aus?

Manche Camcorder bringen eigenes Licht mit, in Form einer LED-Leuchte oder eines dem klassischen Blitz ähnelnden Lichts. Bei manchen Camcordern kann man auch einen externen Blitz anschließen. Wenn Sie wissen, dass Sie manchmal bei schlechten Lichtverhältnissen filmen wollen, könnte das für Sie eine in Betracht zu ziehende Möglichkeit sein. Manche Camcorder sind auch speziell auf das Filmen bei Nacht ausgerichtet.

Viele Camcorder haben heutzutage spezielle Features, beispielsweise das direkte Einfügen von Effekten auf Ihren Videos. Dabei gibt es soviele, dass es Platzverschwendung wäre, alle aufzuführen, aber als Beispiele mögen an dieser Stelle Sepia-Effekte, Mosaik-Effekte und Fade-Ins dienen.

Der Zoom eines Camcorders variiert je nach Marke und Modell sehr stark, die meisten haben sowohl einen digitalen als auch einen optischen Zoom, die aber durchaus nicht ausgeglichen gestaltet sind. Ein digitaler Zoom bringt häufig pixelige und grobkörnige Bilder mit sich, während eine optischer Zoom meist klar arbeitet, so dass Sie sich grundsätzlich immer für den besseren optischen Zoom entscheiden sollten, was dann aber wiederum eine Geldfrage ist. Um nicht zu sagen: meiner Meinung nach ist der digitale Zoom wertlos, und ich würde meine Aufmerksamkeit immer ausschließlich auf die Kapazitäten des optischen Zooms lenken.

Digitale Camcorder haben heutzutage häufig einen einfachen digitalen Fotoapparat integriert, was Ihnen die Mühe erspart, noch eine separate Digitalkamera mit sich herumtragen zu müssen. Das Problem ist allerdings, dass sich Art und Qualität dieser Digitalkamera häufig von einer gesonderen Digitalkamera negativ unterscheiden. Wenn die Qualität für Sie zweitrangig ist, werden Sie damit zufrieden sein, wie so viele, die einfach nur deswegen einen Camcorder mit integrierter Digitalkamera kaufen, um beide Geräte in einem zu haben.

Wie bei jedem Produkt empfiehlt es sich auch bei Camcordern, Modeerscheinungen zu ignorieren und lieber eigene Recherchen anzustellen. Denn die Werbung kann noch so gut klingen und muss dennoch nicht der Wahrheit entsprechen. Sehen Sie sich um, sprechen Sie mit anderen Leuten, und verschaffen Sie sich Klarheit darüber, was Sie brauchen und was nicht. Dann finden Sie Ihre persönlichen Favoriten und können darunter eine adäquate Auswahl treffen.

Schließen

Newest Camcorder Reviews
Actionkamera GoPro Hero4 Black, Actionkamera GoPro Hero3 Black Edition, Canon Camcorder Legria mi... See newest reviews

Actionkamera GoPro Hero4 Black

AVGuide.ch
  • Auszug GoPro ist quasi ein Synonym geworden für Sport- und Actionkameras. Doch braucht man überhaupt das neuste Topmodell Hero4 Black, und was kann es besser als andere?
  • Ganzen Testbericht lesen

Actionkamera GoPro Hero3 Black Edition

AVGuide.ch
  • Auszug Immer mehr Leute wollen ihre halsbrecherischen Sportaktivitäten für die Nachwelt festhalten oder auf You Tube veröffentlichen. Dazu benötigt man eine vielseitig erweiterbare Actionkamera, wie z.B. die Hero3 von GoPro. Wir testeten die Black Edition.
  • Ganzen Testbericht lesen

Canon Camcorder Legria mini

AVGuide.ch
  • Auszug Canons Camcorder Legria mini verspricht dank seiner Kompaktheit neue Freiheiten beim Videodreh. Damit liegt sie im Trend für unkomplizierte Aufnahmen. Was sie taugt, zeigt dieser Kurztest.
  • Ganzen Testbericht lesen

Sony 4K Camcorder FDR-AXP33

AVGuide.ch
  • Auszug Fotokameras, die nicht nur HD-, sondern auch 4K-Videos aufnehmen, sind schon seit mehreren Monaten erhältlich. Bei den Camcordern für Amateure hat es länger gebraucht. Mit der FDR-AXP33 hat Sony nun seine erste 4K Consumer Videokamera im Angebot.
  • Ganzen Testbericht lesen

Sphärische Erinnerungen: Ricoh Theta S im Test

PCtipp.ch
  • Fazit Die Ricoh Theta S ist vom Konzept und Design her eine der ersten praktischen 360-Grad-Kameras. Die Fotos und Videos kommen gut.
  • Pros: Top-Verarbeitung, akzeptable Bilder und Videos
  • Contras: Schwaches WLAN-Signal, Social-Media-Fähigkeit
  • Ganzen Testbericht lesen
Schließen

Frag die Community

Stelle eine Frage

Suche einengen(189 Treffer)

Wählen Sie 2 bis 5 Artikel für den Vergleich aus.
Sortieren nach: FreakWertung Beliebtheit Preis Name Release Date Recently Added
Zeigt 1-50 von 189