Digitalkameras

Einkaufsführer

Einführung: Digitalkameras haben sich in den letzten Jahre...
Mehr lesen

Einkaufsführer


Einführung:
Digitalkameras haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, von einem teuren Luxus-Produkt zu dem heutigen Punkt, an dem sie so günstig geworden sind, dass fast jeder eine hat. Man findet sie in zahlreichen Formen und Größen, und darüber hinaus in zahlreiche tragbare Geräte integriert. Inzwischen hat fast jeder fast immer eine Digitalkamera bei sich. Mit der Beliebtheit von Online-Bilderseiten und Videoseiten nimmt jeder Bilder und Videos auf, um entweder endlich seine Viertelstunde Ruhm abzubekommen oder einfach nur, um sie mit Freunden und der Familie zu teilen.

Weniger bekannt ist, dass die erste digitale Kamera bereits im Jahr 1975 von einem Ingenieur bei Kodak erfunden war, dass es aber bis 1990 dauerte, bis die Technologie so ausgereift war, dass man die erste Digitalkamera auf den Markt bringen konnte. Es fällt schwer zu glauben, dass die Digitalkamera erst 18 Jahre alt ist, seit ihrer Einführung scheint ihr Beliebtheitsgrad geradezu explodiert zu sein. Natürlich dauerte es noch einige Jahre, bis die Preise soweit gesunken waren, dass sich der durchschnittliche Konsument eine Digitalkamera leisten konnte, so dass sie ihren heutigen Beliebtheitsgrad erreichte.

Arten von Digitalkameras:
Es gibt die verschiedensten Formen und Größen, du findest die eine oder andere Variante in jedem elektronischen Gerät das Bilder aufzeichnet, dabei findest du sie ebenso bei hochprofessionellen Produkten, die mehrere zehntausend Dollar kosten, wie bei kleinen und preiswerten Geräten, die schon für wenige Dollar zu haben sind. Manchmal ist die Auswahl am Markt heutzutage schon geradezu verwirrend.

Tatsächlich gibt es ein paar unterschiedliche Haupttypen von Digitalkameras:

SLR oder DSLR: Spiegel-Reflex- und digitale Spiegel-Reflex-Kameras gelten als die modernsten Kameras und werden von professionellen Fotografen bevorzugt. Diese Art von Kamera erlaubt einen größeren Zoom, mehr Auswahl bei der Brennweite, eine bessere Optik und insgesamt ein besseres, qualitativ hochwertiges Bild, wie es Profis benötigen.

SLR-Ähnliche Kameras sind den (digitalen) Spiegel-Reflex-Kameras ähnlich darin, dass sie manche Voraussetzungen ihrer High-End-Gegenstücke ebenfalls erfüllen. Der Hauptunterschied liegt allerdings darin, dass Sie bei einer digitalen Spiegel-Reflex-Kamera das tatsächliche Bild auf einem LCD-Bildschirm an der Kamera sehen, während die SLR-ähnlichen Kameras nur eine Prognose abgeben, die der Prozessor in der Kamera erstellt, so dass das tatsächliche Foto hinterher ganz anders aussehen kann, also nicht so wie bei der LCD-Anzeige.

Diese Kameras waren für so manchen Kunden geeignet, weil sie preisgünstiger sind als Spiegel-Reflex-Kameras und dennoch manches zu bieten haben wie beispielsweise zusätzliche Linsen. Seit aber (digitale) Spiegel-Reflex-Kameras deutlich preiswerter geworden sind, sind SLR-Ähnliche Kameras in der Beliebtheit bei der Kundschaft deutlich gesunken.

Kompakte, Ultra-Kompakte und Point-And-Shoots Diese Digitalkameras sind heutzutage mit Abstand die beliebtesten. Schon an Namen kann man sie dabei deutlich in zwei Kategorien einteilen, wobei natürlich die kompakten Digitalkameras klein und tragbar sind und die ultra-kompakten sogar so klein, dass sie in eine Hemdtasche passen. Diese Arten von Digitalkameras können günstig bis mäßig teuer kommen, je nach den Features der Kamera wie beispielsweise dem Zoom.
Es gibt noch zahlreiche andere Digitalkameras auf dem aktuellen Markt, von denen manche weniger als $ 10 kosten, die dann allerdings auch nur die wirklichen Basics zu bieten haben. Dafür können sie so klein ausfallen, dass sie teilweise sogar an Ihren Schlüsselbund passen. Diese Kameras sind eher Spaß-Kameras, meiner Meinung nach, und haben keinen wirklichen Nutzwert, da sie keine qualitativ hochwertigen Bilder ermöglichen, sondern nur für den Austausch via Email und im Netz geeignet sind, aber keine Druck- und Speicherqualität besitzen.

Alle Digitalkameras nutzen die eine oder andere Art von Flash-Speicher, entweder intern in die Kamera eingebaut oder über eine externe Flash-Karte; manche bieten beides in Kombination, um gegebenenfalls den Speicherplatz erweitern zu können.

Der Mythos von den Megapixeln:

In unserer Gesellschaft hat es schon immer einen Trend gegeben, und wird ihn auch weiter geben, dass größer immer gleich besser ist. Bei Digitalkameras stimmt das aber nicht unbedingt. Die Megapixel(MP)-Angabe einer Kamera ist schön und gut, um etwas darüber auszusagen, wie hoch die maximale Auflösung von mit dieser Kamera aufgenommenen Bildern sein wird, und abhängig von deinen Bedürfnissen eine sinnvolle Information.

Für den durchschnittlichen Anwender jedoch genügen sechs Megapixel völlig, alles andere wäre ehrlich gesagt Verschwendung.

Wenn du kleinere Bilder, zum Beispiel fürs Portemonnaie, ausdrucken willst, oder ein normales 10x13cm-Format, dann ist auch eine niedrigere Megapixel-Anzahl in Ordnung, für den Ausdruck größerer Bilder würde ich durchaus vier bis sechs Megapixel empfehlen.

Natürlich ist das nur meine Meinung. Manche sind der Auffassung, dass man schon für qualitativ hochwertige Bilder in Normalformaten ein Minimum von sieben Megapixeln benötigt, aber meiner Meinung reichen vier bis sechs Megapixel locker.

Natürlich können Sie Software nutzen, die die Fotos für Sie nachbearbeitet, also ein Foto niedrigerer Auflösung überall dort auffüllt, wo es für eine höhere Auflösung nötig ist. Im Prinzip vergrößert das Programm einfach das Foto, aber die Ergebnisse sind die Mühe nicht immer wert, denn meistens wirken die Fotos grobkörnig und das Endergebnis ist wenig zufriedenstellend.

Einkauf:

Wenn Sie einen Laden betreten, um eine Digitalkamera zu kaufen, müssen Sie zuerst wissen, was Ihre neue Kamera können soll, und zweitens, wofür Sie sie nutzen wollen.

Einer häufigsten Fehler, den die Leute bei der Anschaffung einer neuen Digitalkamera begehen, ist zuviel zu kaufen in Anbetracht der Nutzungszwecke. Wenn Sie beispielsweise hauptsächlich Familienfotos aufnehmen wollen, brauchen Sie dafür keine professionelle Kamera, aber heutzutage denken eben die meisten, je mehr, desto besser. Ich habe schon Leute gesehen, die Kameras mit viel mehr Features gekauft haben, als sie brauchen, und dann völlig verwirrt von den ganzen vielen Funktionen waren. Warum ein Produkt mit Features kaufen, die Sie nicht brauchen und vermutlich nie nutzen werden?

Der durchschnittliche Nutzer einer Digitalkamera macht einfache Bilder und ersetzt damit seine alte analoge Kamera. Diese Nutzer brauchen eine Point-and-Shoot-Kamera mit einfachen Optionen, die ihren Bedürfnissen gerecht werden. Es gibt keinen Grund, mehr als nötig für Features auszugeben, die man ohnehin nicht nutzen wird.

Die Technologie der Digitalkameras ist an einem Punkt angekommen, wo sogar die preiswertesten Modelle ganz hervorragende Bilder machen können, die Sie ausdrucken und vergrößern können. Die meisten Nutzer werden die Bilder ohnehin nicht ausdrucken, sondern sie eher an Freunde und Verwandte mailen und online zugänglich machen. Um Bilder zu mailen, braucht es absolut keine Auflösung von zehn Megapixeln.

Natürlich gibt es auch das andere Ende des Spektrums, an dem der Konsument wirklich qualitativ hochwertige Bilder anfertigen will. Dann sollten Sie natürlich auch nach einer professionelleren Kamera Ausschau halten, also nach hochwertigeren Kameras, die schon viele der Optionen bieten, die Sie sonst erst bei Profi-Kameras finden. Diese Kameras sind für in ihrem Hobby fortgeschrittene Nutzer und Hoppy-Fotografen geeignet, sowie für Profi-Fotografen, die sich noch oder gerade jetzt kein professionelles Equipment leisten können. Diese professionelleren Kameras sind optimal für alle, die das Bedürfnis nach qualitativ hochwertigen Bildern haben, der Möglichkeit von manuell veränderbarenm Einstellungen und verschiedenen Linsen, und generell absoluter Kontrolle übers Fotografieren.

Der beste Rat für den Kauf einer neuen Digitalkamera ist vermutlich eine gründliche Recherche, nachdem Sie Ihre individuellen Bedürfnisse analysiert haben. Nehmen Sie sich Zeit dafür. Es gibt verschiedene renommierte Zeitschriften und Websites, die neue Digitalkameras bewerten, und die Ihnen professionelle und meistens unvoreingenommene Berichte über auf dem Markt aktuell beliebte Kameras bieten. Aus diesen Quellen können Sie viel über die Pros und Contras einzelner Kameras lernen, und ihre Features bewerten, und sich dann zu einer qualifizierten Entscheidung durcharbeiten. Diese Vergleiche sind mit das hilfreichste Mittel, um Sie bei der Auswahl Ihrer optimalen Digitalkamera zu unterstützen.

Autor: Kristofer Brozio
Site: DragonSteelMods

Schließen

Newest Digitalkameras Reviews
Le Canon 7D en tournage fiction, Sony Alpha 100: les minoltistes peuvent être rassurés, Nikon D1X... See newest reviews

Le Canon 7D en tournage fiction

Cuk.ch
  • Auszug Je connais bien Pascal Sentenac; nous travaillons souvent ensemble à Gobelins, l'école de l'image. En plus d'être chef-opérateur, c'est un homme de goût très pragmatique quant à la captation des images et à leur utilisation.
  • Ganzen Testbericht lesen

Sony Alpha 100: les minoltistes peuvent être rassurés

Cuk.ch
  • Auszug Quand je pense que je commençais mon " Etat de la photo numérique " (qui date d'un peu plusd'un an et qui se trouve être du coup obsolète, parce que les choses vont vite, faudrait voir à ce que je le mette à jour) en écrivant: Avertissement: de nombreux acteurs sont venus envahir le marché de la...
  • Ganzen Testbericht lesen

Nikon D1X, la photo, rien que la photo

Cuk.ch
  • Auszug Cela fait quelques mois que j'ai envie de me lancer dans l'écriture de ce test, et je n'ai jamais vraiment osé m'y mettre. C'est que cet appareil de photo, même si je l'utilise assidûment depuis janvier 2003, il m'impressionne toujours un peu.
  • Ganzen Testbericht lesen

Minolta Dimage A200, le A2 plus abordable tient la route

Cuk.ch
  • Auszug J'ai testé sur Cuk.ch le Minolta A1 ici il y a, pfouu, bien quelque temps déja... Entre-temps, j’ai fait l'acquisition d'un Minolta A2, qui améliorait le premier appareil notamment avec un viseur plus sophistiqué (922'000 pixels contre 235'000, j'en ai parlé ici sur l'ancien Cuk.ch), un capteur 8 Mp...
  • Ganzen Testbericht lesen

Nikon Coolpix S6900

AVGuide.ch
  • Auszug Sie sieht aus wie eine Selfie-Kamera, wird als Selfie-Kamera angepriesen und macht Selfies, die Nikon Coolpix S6900. Wir haben sie getestet und geschaut, wie das geht. Und festgestellt, dass sie nicht nur Selfies macht.
  • Ganzen Testbericht lesen
Schließen

Frag die Community

Stelle eine Frage
Wählen Sie 2 bis 5 Artikel für den Vergleich aus.
Sortieren nach: FreakWertung Beliebtheit Preis Name Release Date Recently Added
Zeigt 1-50 von 605